Vom Anfänger zum KI-Experten: Lerne Prompten

von Annette Czanaky  - Januar 3, 2024

Künstliche Intelligenz (KI) gewinnt zunehmend an Bedeutung. Doch wie nutzt man KI effektiv, besonders wenn die Ergebnisse oft künstlich oder nicht überzeugend wirken? Viele haben den Eindruck, dass KI-generierte Texte immer gleich klingen. Durch das richtige Prompten öffnest du dir die Türen zu kreativeren und individuellen Marketing Beiträgen. Die Herausforderung besteht darin, KI-Tools wie ChatGPT so zu nutzen und zu prompten, dass die Ergebnisse deinen Erwartungen gerecht werden.

Die Kunst des Prompten: der Schlüssel zur effektiven KI-Nutzung

Das Geheimnis effizienter KI-Nutzung liegt nicht nur im Kennen und Ausprobieren verschiedener KI-Tools, sondern vielmehr im Verständnis und in der Anwendung des Promptens. Das Prompten ist eine erlernbare Fähigkeit, die es dir ermöglicht, KI effektiv zu befragen und zu steuern. Entgegen der verbreiteten Meinung benötigst du für effektives Prompten keine Programmierkenntnisse. Prompten ist auch ohne Vorkenntnisse möglich. Du kannst in deiner natürlichen Sprache Prompts formulieren und direkt loslegen. Das Experimentieren und Anpassen deiner Prompts ist ein einfacher Einstieg, um KI-Tools für deine Bedürfnisse zu optimieren.

Prompten leicht gemacht: die vier wesentlichen Schritte 

Möchtest du KI effizient nutzen, Aufwand sparen und bessere Ergebnisse als bisher erzielen? Dann ist es Zeit, dich mit der Technik des Promptens zu beschäftigen. Durch effektives Prompten eröffnen sich dir zahlreiche Vorteile: Du sparst wertvolle Zeit und Nerven, erhältst präzisere Ergebnisse und kannst deine KI-Tools gezielter einsetzen. Mit der richtigen Technik des Promptens wirst du zum geschickten Dirigenten deiner digitalen Assistenten!

Prompten Schritt 1 Anwendungsfall definieren: Wo kann KI dir helfen?

Um von KI maximal zu profitieren, ist es essentiell, die passenden Anwendungsfälle zu identifizieren. Überlege nun zuerst, in welchen Bereichen KI deine Arbeit unterstützen kann. Das können Routineaufgaben sein oder kreative Herausforderungen. Du kannst dazu KI befragen, in dem du beispielsweise ChatGPT als Sparing-Partner nutzt und fragst, bei welchem Anliegen, KI dich oder dein Business am besten unterstützen kann. Das Definieren deines Anwendungsfalls ist der erste Schritt, um das Beste aus der KI herauszuholen.

Schritt 2 Deinen Prompt definieren: Kreativität vs. Präzision

Willst du ein kreatives oder ein exaktes Ergebnis? Diese Entscheidung bestimmt, ob du einen einfachen oder detaillierten Prompt brauchst. Eine klare Entscheidung spart dir später viel Zeit und Kopfzerbrechen.

Schritt 3 Den Prompt verfassen: Die richtige Formulierung!

Jetzt wird’s praktisch: Formuliere deinen Prompt. Mit einem einfachen und kurzen Prompt, gibst du lediglich deine Aufgabe oder eine Frage ein. Damit erhält die KI einen großen Spielraum und Kreativität. Hast du genaue Vorstellungen von deinem Ergebnis, greife auf bewährte Methoden zurück, um deine Frage an die KI so klar und präzise wie möglich zu gestalten. Ein gut formulierter und zielgerichteter Prompt ist der Schlüssel zu nützlichen Antworten.

Prompten: Einfacher vs Detaillierter Prompt

Schritt 4 Testen und verbessern: Prompten ein kontinuierlicher Prozess

Probiere deinen Prompt aus. Schaue dir die Ergebnisse im KI-Tool an. Falls du das Ergebnis noch nachbessern willst, verbessere den Prompt basierend auf  diesen Beobachtungen. Wiederhole den Testprozess, solange bis du den perfekten Prompt für dein Anliegen hast.

Detaillierte Prompts: Deine praktische Anleitung immer griffbereit

Eine Anleitung zum Erstellen detaillierter Prompts findest du zum Download auf TechWanderer. Für genau Ergebnisse, die meinen Erwartungen entsprechen, habe ich diese Anleitung an der Wand hängen, um schnell auch gute detaillierte Prompts zu verfassen. Diese Anleitung dient als Gedächtnisstütze, um das Erstellen von detaillierten Prompts zu erlernen und regelmäßig anzuwenden. Prompten ist eine erlernbare Kunst.

Poster Prompten
Künstlichen Intelligenz: Die vier Arten von KI im Überblick
Die Geschichte der KI: Die Entwicklung der Künstlichen Intelligenz (KI)

über 

Annette Czanaky

Meine Leidenschaft liegt darin, kreative Lösungen für Kundenprobleme zu entwickeln und dabei nachhaltige Produkte und Geschäftslösungen zu schaffen, die langfristig erfolgreich sind.

Über einen Zeitraum von mehr als 25 Jahren hinweg habe ich in verschiedenen Ländern Europas und Indien gelebt und gearbeitet. Mein beruflicher Weg führte mich durch unterschiedliche Führungspositionen in den Bereichen Technologie, Beratung, Produktentwicklung, Logistik, eCommerce und Marketing.

das könnte Dich auch interessieren